> Projektpublikationen | Projektvorträge

 

Rössler, Reto: Form-/Verfahren. Kosmologie und Lehrgedicht in der Aufklärung (Sucro – Kant – Kästner), in: Graduiertenkolleg Literarische Form (Hg.): Formen des Wissens. Epistemische Funktionen literarischer Verfahren. Heidelberg (Universitätsverlag Winter) 2017 (im Erscheinen).

Rössler, Reto: ‚Glückliche Konstellation‘? Lehrgedicht, Komet und Versuch, 1744–1747, in: Rudolf Freiburg, Christine Lubkoll und Harald Neumeyer (Hg.): Zwischen Literatur und Naturwissenschaft. Debatten – Probleme – Visionen 1680-1820. Berlin, Boston (De Gruyter) 2017 (im Erscheinen), S. 136-165.

Berg, Gunhild: Experimenters versus Magicians: Poetic Strategies of an Intertextual Rivalry in 19th Century German Fiction, in: Proceedings of the International Conference on “Science & Literature” (Athens, July 2014); hrsg. von George Vlahakis (in Vorbereitung).

Berg, Gunhild/King, Martina/Rössler, Reto (Hg.): Metaphorologien der Exploration und DynamikArchiv für Begriffsgeschichte (Sonderheft). [vorauss.] 2017 (in Vorbereitung).

Rössler, Reto: Vom Versuch. Bauteile zur Zirkulationsgeschichte einer impliziten Gattung der Aufklärung. Berlin (Kadmos) 2017.

Berg, Gunhild: Die verführte Unschuld. Episteme des "Falls" und Präsoziologie des "Kasus" in moralischen Fallerzählungen der Spätaufklärung, in: Martina King und Thomas Wegmann (Hg.): Fallgeschichte[n] als Narrativ zwischen Literatur und Wissen.  (= Innsbrucker Beiträge zur Kulturwissenschaft. Germanistische Reihe; 83). Innsbruck (Innsbruck University Press) 2016, S. 63-94.

Berg, Gunhild: Jährlich, neulich, künftig: Zur Synchronisierung von kanonisiertem, aktuellem und zukünftigem Wissen aus der Naturkunde in Kalendarik und Prognostik des Göttinger "Taschen-Calenders", in: Publikationen zur Zeitschrift für Germanistik, Neue Folge, 28 (2014): Naturkunde im Wochentakt. Zeitschriftenwissen der Aufklärung, hrsg. von Tanja van Hoorn und Alexander Košenina, S. 45-63.

Berg, Gunhild (Hg.): Wissenstexturen. Literarische Gattungen als Organisationsformen von Wissen. (= Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte; hrsg. von Lutz Danneberg und Ralf Klausnitzer; 17). Frankfurt/Main, Berlin, Bern (Lang) 2014.

Berg, Gunhild: Literarische Gattungen als Wissenstexturen. Zur Einleitung und zur Konzeption des Bandes, in: Dies. (Hg.): Wissenstexturen. Literarische Gattungen als Organisationsformen von Wissen. (= Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte; hrsg. von Lutz Danneberg und Ralf Klausnitzer; 17). Frankfurt/Main, Berlin, Bern (Lang) 2014, 1-19.

Berg, Gunhild: Der deutschsprachige Experimentalroman. Begriff und Wissenstextur einer (nicht)­existen­ten Gattung narrativer ‚Studien‘, in: Dies. (Hg.) Wissenstexturen. Literarische Gattungen als Organisationsformen von Wissen. (= Berliner Beiträge zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte; hrsg. von Lutz Danneberg und Ralf Klausnitzer; 17). Frankfurt/Main, Berlin, Bern (Lang) 2014, 247-276.

Berg, Gunhild: Ephemerality of Experimental Knowledge: Lecture Performances of Experimental Shows and Narratives (in Vorbereitung).

Berg, Gunhild: Arno Holz’s Formula of Art. Aesthetics as an Experimental, Mathematical Science, in: Variations. Literaturzeitschrift der Universität Zürich 21 (2013): Formeln / Formulae / Formules, 37-50.

Berg, Gunhild: [Art.] Experiment/ieren, in: Ute Frietsch und Jörg Rogge (Hg.): Über die Praxis des kulturwissenschaftlichen Arbeitens. Ein Handwörterbuch. (= Mainzer Historische Kulturwissenschaften). Bielefeld (tran­script) 2013, 138-144.

Berg, Gunhild: Keine Fortsetzung im Labor von Marktredwitz. Ein Nachtrag zu Goethes ‚gewünschten Farbenbildern, in: Goethe-Jahrbuch 2013, 202-205.

Berg, Gunhild: Presentations and Representations of Experimental Performances. The Spread of the Dispositif of Experiment across Practices, Apparatuses, and Architectures at the University of Göttingen in the 18th Century, in: André Holenstein, Hubert Steinke, and Martin Stuber (Hg.): Scholars in action. The practice of knowledge and the figure of the savant in the 18th century. Leiden, Boston (Brill) 2013, Bd. II, 633-656.

Berg, Gunhild: [Art.] Lichtenberg, Georg Christoph (1742-99), in: Manfred Kuehn, Heiner F. Klemme. (Hg.): The Dictionary of Eighteenth-Century German Philosophers. 3 Bd. London, New York (Thoemmes Continuum Press) 2010, Bd. II: H-P, 721-729.

Berg, Gunhild: Probieren und Experimentieren, Auflösen und Zusammensetzen im Sudelbuch. Georg Christoph Lichtenberg als experimental philosopher, in: Lichtenberg-Jahrbuch 2010, 7-26.

Berg, Gunhild: Johann Gottlob Benjamin Pfeils Versuch in moralischen Erzählungen (1757). Ein Experiment der aufklärerischen Literatur, in: Michael Gamper, Martina Wernli, Jörg Zimmer (Hg.): Es ist nun einmal zum Versuch gekommen. Experiment und Literatur I: 1580-1790. Göttingen (Wallstein) 2009, 415-437.

Berg, Gunhild: Neue Blicke auf Goethes gewünschte Farbenbilder". Ein bislang unedierter Brief von Wolfgang Kaspar Fikentscher an Regina Susanna Johanna Martius vom 28. August 1822, in: Goethe-Jahrbuch 2009, 245-259.

Berg, Gunhild: Zur Konjunktur des Begriffs Experiment in den Natur‑, Sozial- und Geisteswissen­schaften, in: Michael Eggers, Matthias Rothe (Hg.): Wissenschaftsgeschichte als Begriffs­geschich­te. Termi­nologische Umbrüche im Entstehungsprozess der modernen Wissen­schaften. Bielefeld (transcript) 2009, 51-82.

Berg, Gunhild: Die Geschichte der Begriffe als Geschichte des Wissens. Methodische Überlegungen zum practical turn in der Historischen Semantik, in: Ernst Müller, Falko Schmieder (Hg.): Begriffsgeschichte der Naturwissenschaften. Zur histo­rischen und kulturellen Dimension naturwissenschaft­licher Konzepte. Berlin, New York (de Gruyter) 2008, 327-343.

 


 

Projektpublikationen | > Projektvorträge

 

Vorträge von Reto Rössler

„Günstige Konstellation. Lehrgedicht, Komet und Versuch 1744-1747 (Vortrag im Rahmen der Tagung Zwischen Literatur und Naturwissenschaft. Debatten – Probleme – Visionen (1680-1820), Friedrich Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 02. bis 04. Oktober 2015)

Dichtung als Verfahren. Kosmologische Lehrgedichte um 1750 (A.G. Kästner) (Vortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz „Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung“, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, 05. bis 07. Oktober 2015)

„Formfragen, Weltgebäude/Roman. Die Sternwartenszene in Goethes Wanderjahren. (Vortrag am Forschungszentrum Gotha, Oktober 2015)

 

Vorträge von Gunhild Berg

„Zur historisch-semantischen Kritik des Experimentbegriffs in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften“ auf der Tagung „Wissenschaftsgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts als Begriffs­geschichte“ an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder, 8.-9. Juni 2007.

„Experiments in the academic theater. Lichtenberg’s lectures on experimental physics in student notebooks“ auf dem 12th Congress of the International Society for Eighteenth-Century Studies (ISECS) zum Thema „Knowledge, Techniques and Cultures in the 18th Century“ an der Universität Montpellier, 8.-15. Juli 2007.

„J. G. B. Pfeils ‚Versuch in moralischen Erzählungen’ (1757). Empirische Psy­chologie und Anthropologie im Gattungsexperiment der aufklärerischen Literatur“ auf der Tagung „‚Vielerlei Versuche sind’s, durch welche Kunst entsteht.’ Experi­ment und Literatur 1580-1790“ an der ETH Zürich, 7.-9. Dezember 2007.

„Anleitungen zum Experimentieren. Eine wissenssoziologische Geschichte der naturwis­senschaftlichen Begriffe ‚Experiment’ und ‚Experimentator’“ auf dem „Forum Begriffsge­schichte“ am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, 5. Mai 2008.

„’Dispositif’ of experiment. The history of a concept negotiated and standardized in the 18th and 19th century“ auf der Tagung „Figurations of Knowledge“ der Society for Literatue, Science, and the Arts (SLSA), Berlin, 2.-7. Juni 2008.

„Experiment und Literatur. Modelle, Funktionen, Relationen“ im Forschungskolloqui­um von Prof. Dr. Jutta Müller-Tamm am Instituts für Deutsche und Niederländische Philologie an der Freien Universität Berlin, 18. Juni 2008.

„Das Dispositiv des ‚Experiments’. Der Prozess des Definierens und Normierens von Denken, Wahrnehmen und Handeln des Experimentators“ auf dem 3. Studientag „Literatur und Wissenschaftsgeschichte“ am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin, 19. Juli 2008.

„’Dispositif’ of experiment. The history of concepts in the history of knowledge“ im Workshop on „Future Research Directions“ am Zukunftskolleg der Universität Konstanz, 1.-2. September 2008.

„Experienz und Evidenz, Demonstration und Repräsentation. Funktionen und mediale Strategien des Experiments in der Vorlesungspraxis an der Universität Göttingen (1736-1799)“ auf dem Kongress „Praktiken des Wissens und die Figur des Gelehrten im 18. Jahr­hundert“ zum 300. Geburtstag Albrecht von Hallers, Universität Bern, 14.-17. Oktober 2008.

„A Literary History of ‘Experiment’“ im Workshop on „Future Research Directions“ am Zukunftskolleg der Universität Konstanz, 16.-17. Februar 2009.

„Goethe’s ‘Wahlverwandtschaften’ as ‘Vermittler’. A Literary Experimentation Mediating between Truth and Myth“ auf dem 40th Annual Meeting of the American Society for Eight­eenth-Century Studies (ASECS) im Panel der Goethe Society of North America zum Thema “Goethe’s Wahlver­wandtschaften at 200”, Richmond, VA, 26.-29. März 2009.

„Experimentelle Philosophie und Experimentalnaturlehre. G.C. Lichtenberg als ‚natural philosopher’“ auf der Jahrestagung der Lichtenberg-Gesellschaft, Stade, 3.-5. Juli 2009.

„Experienz – Experimentator – Experte. Historische Normen für den experimentieren­den Naturwissenschaftler als neuzeitliche Autorität“ auf der 92. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik (DGGMNT) und dem 46. Symposium der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte (GWG) zum Thema „Wissenschaft, Ideologie und Mentalität“, Medizinische Hochschule Hannover, 24.-27. September 2009.

„A literary history of ‚experiment‘“ im Jour fixe des Zukunftskollegs der Universität Konstanz, 17. Dezember 2009.

„Der Gelehrte im Hort der Erkenntnis. Die Einpassung des Naturwissenschaftlers in die Architektur seines Instituts am Beispiel der Universität Göttingen im 18. und 19. Jahrhun­dert“ auf dem 47. Symposium der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte, Paderborn, 13.-15. Mai 2010.

„‚Ein seltsames Rauschen.‘ Erzählen in der technischen Welt: Christoph Ransmayrs ‚Die Unsichtbare‘“ auf Einladung von Gottfried Orth und Renate Stauf an der TU Braunschweig, 23. Juni 2010.

„Historische Experimentierkästen als Versuchsanstalten“ im Forschungskolloquium „Forschung im Museum“ am Deutschen Museum München, 6. Juli 2010.

„Experimentierkästen der Aufklärung. Experimentelles Handeln, Laborieren und Probieren am Objekt“ auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts (DGEJ) unter dem Titel „Die Sachen der Aufklärung“ in Halle, 30. September - 3. Oktober 2010.

„Genius, Technician, Expert. Changing Expectations of the Experimenting Scientist in the 18th and early 19th Century“ auf dem Workshop „Artisanal-Scientific Experts in Eighteenth-century France and Germany“ (org. von Ursula Klein) am MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin, 22.-23. Oktober 2010.

„Die Praxeologie des Experiment/ierens“ auf dem Workshop „Wissen/ Akademische Praktiken“ im Rahmen des Projekts „Praxeologische Begriffe. Handwörterbuch der Histo­rischen Kulturwissenschaften“ (org. von Ute Frietsch) an der Universität Mainz, 8. und 9. April 2011.

„Eine kurze Geschichte des wissenschaftlichen Experiments“ im Forschung­s­kolloquium von Prof. Dr. Ulrik Brandes, Fachbereich Informatik der Universität Konstanz, am 24. Mai 2011.

„Performing experimental knowledge. Scientific experimentations as fugitive events“ im Panel „Performing Knowledge in the Long Eighteenth Century“ (Leitung: Prof. Mary Helen Dupree, Washington D.C.) auf dem 13th Congress of the International Society for Eighteenth-Century Studies (ISECS) an der Universität Graz, 25.-29. Juli 2011.

„Ein Skizzenbuch der Experimentalphysik. Die Edition der Dyckerhoff-Notizen zu G. C. Lichtenbergs Vorlesung über Naturlehre 1796/97“ im Wissenschaftshistorischen Seminar der Deutschen Nationalakademie der Wissenschaften Leopoldina, Halle, 17. Januar 2012.

„Der Kampf ums Wort ‚Experiment‘“ im Brown Bag Lunch (org. von Hans Adler) am Department of German der University of Wisconsin-Madison, 11. April 2012.

„Der Erzähler als Naturkündiger. Das Empirie-Ideal in der deutschsprachigen Literatur“ im Panel „Observation in Science and Literature“ (org. von Rüdiger Campe, Elisabeth Strowick, Jocelyn Holland) auf dem 36th Annual Meeting of the German Studies Association (GSA), University of Wisconsin-Milwaukee, 4.-7. Oktober 2012.

“The Fight for the Concept of ‚Experiment‘. The Experimentalization of the Belles Lettres in France and Germany (1850-1900)” auf der Konferenz “The Making of the Humanities III” at the Royal Netherlands Institute Rom, 1.-3. November 2012.

„Between Words and Numbers. Construing Knowledge and Ignorance in Central European Scholarship, 1750-1850“ (zusammen mit Zsuzsanna Török) im Jour fixe des Zukunftskollegs der Universität Konstanz, 24. Januar 2013.

„Der deutschsprachige Experimentalroman“ auf dem Workshop „Wissenstexturen. Literarische Gattungen als Organisationsformen von Wissen“ am Zukunftskolleg der Universität Konstanz, 21.-22. März 2013.

Dieser ganze experimental-belletristische Lärm‘. Der Begriff des Experiments zwischen Naturwissenschaft und Literatur (ca. 1850-1900)“, an der Universität Siegen (auf Einladung von Prof. Dr. Berbeli Wanning), 11. April 2013.

„Kampfbegriffe. Am Beispiel der Geschichte des Begriffs ‚Experiment‘ in der Zwei-Kulturen-Debatte“ auf der 3. Jahrestagung des Tagungsnetzwerks „Diskurs – interdisziplinär“ zum Thema „Die Gegenwärtigkeit historischer Diskursformationen – Begriffsgeschichte – Historische Pragmatik – Textuelle Historizität“, Universität Bremen, 19.-21. November 2013.

„Probieren, Hantieren, Messen. Aufklärerische Naturerfahrung im Kasten“, Kolloquium der Nachwuchsforschergruppe „Vormoderne Objekte“, LMU München, 8. Mai 2014.

Die Stenographie der Culturgeschichte‘. Der Begriff Experiment im späten 19. Jahrhundert“ auf dem 2. Arbeitsgespräch der DokorandInnen und HabilitandInnen der NDL, Universität Innsbruck, 13. Mai 2014.

“Experimenters versus Magicians. Poetic Strategies of an Intertextual Rivalry in German Fiction of the 19th Century”, International Conference on “Science & Literature”, Athen, 9.-11. Juli 2014.

Experiment als Begriff, Metapher und Methode. Eine Problemgeschichte“, Keynote Speech auf der Tagung „Im Laboratorium. Entwurf und Experiment als ästhetische Zugriffsweisen auf ‚Welt‘“, Universität Bayreuth, 19.-21. November 2015

„Grenzüberschreitungen, Grenzverletzungen: Der ‚Experiment‘-Begriff als konzeptuelle Grenzmarkierung“ auf dem internen Workshop der AG „Zwei Kulturen“ der Jungen Akademie Berlin, MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin, 18. September 2016

„Keine Experimente!“, auf dem Workshop „Experten des Experiments IV“ des Exzellenzclusters „Bild Wissen Gestaltung“, HU Berlin, 24. Oktober 2016

„Literarische Experimentalwissenschaft? Laboranten (in) der Literatur des 19. Jahrhunderts“, Ringvorlesung „Dimensionen des Literaturtransfers“ (org. von Thomas Wegmann und Michael Pilz), Universität Innsbruck, 17. Mai 2017

„Konzepte, Medien, Institutionen des Experiments", öffentlicher Vortrag an der Universität Lüneburg (auf Einladung), 30. Mai 2017

„Experimentieren als interdisziplinäres Handeln" (Arbeitstitel), (auf Einladung), Tagung „Experimentieren. Zur Praxis wissenschaftlichen Forschens“, Collegium Helveticum Zürich, 15. Dezember 2017

ein sinnreicher Apparat. Moderne naturwissenschaftliche Experimentieranordnungen in Kellers ‚Sinngedicht‘“ und/oder „…er glaube, er sei seiner Anlage nach ein Essayist‘. Zur Kritik und Modernität des ‚Essay‘ in Kellers ‚Die mißbrauchten Liebesbriefe‘“, Kongress „Welt Wollen – Gottfried Kellers Moderne (1819-1890)“, Universität Zürich, Mai 2019  (angefragt)